Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kinder, Jugend und Familie
immer mittendrin
Autor: Inga Heinrichs
Artikel vom 09.05.2020

Kindertagesbetreuung in der Corona-Krise

Notbetreuung in der Corona-Krise

Bei Fragen zur Notbetreuung während der Corona-Krise wenden Sie sich bitte an die Fachberatung für Kindertagesbetreuung. 

Hier finden Sie die Formulare für die Notbetreuung von Kindern in der Corona-Krise: 

- Antrag zur Notbetreuung

- Arbeitgeberbescheinigung

- Anlage zur Arbeitgeberbescheinigung

- Erklärung Alleinerziehende

- Aktuelle Betreuungsverordnung

Haben Sie Anspruch auf Notbetreuung während der Corona-Krise für Ihr Kind? Hier geht es zum Kurz-Check. 

 

 

Informationen zur stufenweisen Öffnung der Kindertagesbetreuung

Hier finden Sie ein Schreiben des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW an alle Eltern von Kindern in der Tagesbetreuung sowie eine Zusammenfassung der Maßnahmen:

Ministerschreiben an die Eltern in NRW

Offizielle Information zur Kindertagesbetreuung in Zeiten der Corona-Krise

NEUES ONLINE-VERFAHREN FÜR ENTSCHÄDIGUNG BEI VERDIENSTAUSFALL WEGEN KINDERBETREUUNG IN CORONA-KRISE

Seit dem 30. März 2020 haben Menschen Anspruch auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG), wenn sie im Zuge der Corona-Pandemie wegen Kita- oder Schulschließungen ihre Kinder betreuen müssen, deshalb nicht arbeiten können und einen Verdienstausfall erleiden. Ab sofort kann die Entschädigung von Arbeitgebern online über die Internetseite www.ifsg-online.de beantragt werden. Das Antragsverfahren für Selbstständige wird in Kürze ebenfalls freigeschaltet.

Mit dem Onlineantrag können Arbeitgeber sowie Selbstständige alle erforderlichen Angaben machen und Nachweise hochladen: schnell, einfach und papierlos. Die Anträge werden digital an den Landschaftsverband Rheinland als zuständige Behörde übermittelt. 

Elternbeiträge für Mai werden ausgesetzt

Elsdorf setzt Mai-Beiträge zunächst aus, bis weiteres Vorgehen feststeht

Die Stadt Elsdorf erhebt die Elternbeiträge für die Bereiche Kindertagespflege, Kindertagesstätte und offene Ganztagsschule für den Monat Mai 2020 vorerst nicht. Somit werden alle Eltern in Elsdorf gezielt entlastet, bis weitere Vorgehensweisen zu Schul-, Kita- und Kitaps-Öffnungen abzusehen sind. 

Die Freistellung gilt auch für die Eltern, deren Kinder in sogenannten „Notgruppen“ weiterhin betreut werden. Ob überhaupt ein Beitrag für den Monat Mai anfällt, kann auch erst entschieden werden, wenn das weitere Vorgehen für Schulen, Kitas und Kitaps landesweit in NRW feststeht. 

Eltern müssen dabei bitte folgende Dinge beachten: 

· Bankanweisungen für Mai 2020 sollten von den Eltern storniert werden

· Alle für den Mai noch nicht stornierten Daueraufträge oder Überweisungen werden zurückgebucht

· Einzugsermächtigungen zugunsten der Stadt werden für Mai ausgesetzt, Korrekturen sind nicht erforderlich

· Eine Aufrechnung bereits gezahlter Beiträge mit den Beiträgen ab Juni 2020 ist aus technischen Gründen leider nicht möglich

Ebenso entfallen vorerst auch die Zahlungspflichten für das Mittagessen in den Kindertagesstätten und der  Gesamtschule im Monat Mai unabhängig vom Zeitpunkt einer möglichen Öffnung. Auch hierfür gilt dasselbe Verfahren wie für die Elternbeiträge. Allerdings müssen hier noch die elektronischen Kassenprogramme angepasst werden, so dass es zu leichten Verzögerungen bei Erstattungen oder Rücküberweisungen kommen kann. Die Stadt Elsdorf bittet um Verständnis.